Wie ist meine IP Adresse?

Deine IP Adresse lautet:  18.214.23.30

Deine IP Adresse lautet:  18.214.23.30

Was ist eine IP-Adresse?

Eine IP-Adresse ist, wie der Name Adresse schon ausdrückt, eine Adresse für dein Gerät oder Computer in einem Netzwerk. Jeder Computer, ob Smartphone, Tablet, PC oder Server sind in den meisten Fällen mit einem Netzwerk verbunden. Es gibt auch einige Ausnahmen wo dieses nicht gewünscht oder erforderlich ist. In den meisten Situationen jedoch sind diese Devices mit einen EDV-Netzwerk verbunden.

Netzwerke haben die Aufgabe Geräte, egal welcher Klasse, Smartphone, PC, Server oder auch z.B. Drucker miteinander zu verbinden damit diese untereinander Kommunizieren können. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Geräten erfolgt ähnlich der bei uns, wenn wir Briefe oder Pakete verschicken mit der Post. Damit unser Brief auch den gewünschten Empfänger erreicht müssen wir eine Adresse von diesem besitzen.

Der Brief wird von uns mit einer Adresse beschrieben, zur Post gegeben und über das Netzwerk Post an die Adresse geliefert. Dieses einfache Prinzip hat man sich zunutze gemacht bei der Entwicklung von Computer Netzwerken. Jedem Geräte wird eine nicht geheime Adresse gegeben. Der einzige unterschied allein an der Schreibweise. Anstatt Straße, Hausnummer, Stadt und Land wird eine Nummer vergeben eben die IP-Adresse

„Computer können einfach besser mit Nummer als mit Namen umgehen!“

IP steht hierbei für Internet Protokoll. Das Internet Protokoll ist in modernen Netzwerken und IT-Infrastrukturen der Standard für Netzwerkkommunikation. Das Protokoll sorgt innerhalb der Netzwerke, wie es das World Wide Web eines ist, für die Logische Adressierung von Geräten und das Finden der richtigen Wege bis hin zum Empfänger.

Grundsätzlich muss man immer zwischen dem öffentlichen Netzwerk, wie das World Wide Web (WWW) eines ist, und sog. Privaten Netzwerken unterscheiden auch was die Adressierung von Geräten mittels IP-Adressen angeht.

Private Netzwerke sind z.B. dein Netzwerk Zuhause, auch wenn du von dort Facebook oder Google aufrufen kannst. Meist hat man einen Internetanschluss mit einem sog. Router (z.B. eine FritzBox). Dieser Router ist einmal mit dem öffentlichen Netz (Internet) verbunden und einmal mit deinem PC per Kabel oder per WLAN. Dieser Router bildet mit den angeschlossenen Geräten ein Privates Netzwerk. Durch verschiedene Techniken bezieht jedes angeschlossene Netzwerk gerät automatisch eine IP-Adresse durch diesen Router. Somit können alle angeschlossenen Computer z.B. auf einen vernetzten Drucker zugreifen.

Wenn du jetzt mit einem deiner Geräte, sofern dafür ausgelegt, etwas z.B. bei Netflix schauen willst oder dir bei Amazon Apples AirPods bestellen willst verbindest sich dein Device mit dem Öffentlichem Netzwerk ‚Internet‘.

Dein Router ist deine Tür zum Internet unter diesen Gegebenheiten. Und nur dieser Router bekommt eine Öffentliche Adresse zugeteilt. Alle Geräte dahinter, wie z.B. dein PC, sind nicht durch eine öffentliche IP-Adresse adressiert.

Deinen Internet Anschluss mietest du in der Regel von einem Anbieter deiner Wahl wie z.B. Telekom oder Vodafone. Diese Anbieter vergeben dann auch die IP-Adresse deines Routers die dieser im Öffentlichem Netzwerk, Internet, verwendet. Durch diesen Umstand ist es dann auch möglich anhand deiner IP-Adresse deinen ungefähren Standtort herauszufinden. Mal mehr, mal weniger präzise, aber das ist ein anderes Thema. Wichtig ist nur zu wissen das es keine Hexerei ist oder gefährlich, wenn man diese Information bei der Abfrage seiner IP-Adresse geliefert bekommt. Das ist nur die allgemeine Technik der Kommunikation im Internet.

Die Technik der IP-Adressen ist schon relativ alt. Niemand der damals an der Entwicklung mitgewirkt hat war sich darüber bewusst wieviel Geräte es mal geben wird die über das Internet miteinander Kommunizieren wollen. Die damals entwickelte Technik wurde nach einigen Neuerungen und Verbesserungen IPv4 genannt.

Um die immer schneller wachsende Anzahl von Devices Adressieren zu können reichte IPv4 nicht mehr aus und 1998 wurde das Internet Protokoll mit Namen IPv6 entwickelt. Beide Versionen haben sowohl in Privaten Netzwerken als auch in Öffentlichen Netzwerke Ihre Daseins Berechtigung. Daher werden IP-Adressen werden in zwei Versionen klassifiziert.

Die IPv4 besteht nur aus numerischen Bezeichnungen, wie z.B. 204.68.45.80. Die IPv6-Adresse hingegen besteht aus einer Kombination aus numerischen und hexadezimalen Bezeichnungen, wie 2001:db8:85a3::8a2e:370:7334

Was ist der Unterschied zwischen IPv4 und IPv6?

IPv4 Adresse

  • Ist die älteste und die am meisten verwendete Version des IP (Internet Protokolls)
  • Die Adresse hat eine Größe von 32bit
  • Insgesamt können durch IPv4 max. 4.294.967.296 Geräte adressiert werden.
  • Die Menge der Geräte, die durch IPv4 Adressiert werden kann ist begrenzt und in nächster Zukunft erschöpft
  • Die Notation erfolgt ausschließlich durch Ziffern zu je 4 Blöcken (0…255) getrennt durch einen Punkt.
  • Eine IP-Adresse wird wie folgt notiert z.B. 92.204.55.23

IPv6 Adresse

  • Ist die aktuell verwendete Version des IP (Internet Protokolls)
  • Die Adresse hat eine Größe von 128bit
  • Insgesamt können durch IPv6 max. 3,4*10 hoch 38  = 340 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Geräte adressiert werden 😉
  • Die Notation erfolgt durch Ziffern und Hexadezimalzahlen.
  • Eine IPv6 hat den möglichen folgenden Aufbau 2001:db8:85a3::8a2e:730:33763
  • Der Vorteil von IPv6 liegt in seinem großem Adressraum. Nach aktuelle Berechnungen sollte es wohl nach 1 bis 2 Millionen dauern bis IPv6 keine Geräte mehr Adressieren kann.

Weitere interessante Artikel

Nach Stichwörtern auswählen

Sie benötigen weiterführende Informationen? Wir Beraten Sie gerne.

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder Rufen Sie an unter 0231 33009001

1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

IT-Services für Unternehmen

IT-Infrastruktur

Unsere umfassender Service für Ihre IT-Landschaft. Wir kümmern uns um Ihre Server, Netzwerk, Arbeitsplätze und Mitarbeiter. Zuverlässigkeit durch Managed Service. Kostenreduzierung durch Automatisierung. Schnelle Reaktion auf Fehler durch Monitoring.

Hier mehr erfahren…

Softwareentwicklung

Entwicklung von individuellen Software Lösungen. Webseiten für Unternehmen, Online Shop für Ihr E-Commerce. Automatisierung für IT-Infrastruktur und Cloud. Erweiterungen für Office und Desktop Anwendungen.

Hier mehr erfahren…

Microsoft 365

Projekte im Team bearbeiten in Echtzeit. Videotelefonie mit Teams. Dateien mit OneDrive for Business synchronisieren und teilen. E-Mail Management mit Outlook. Prozesse mit SharePoint abbilden.

Sie definieren Ihre Wünsche. Wir erfüllen sie.

Hier mehr erfahren…

Azure Cloud Service

IT-Infrastruktur in der Cloud. Vom virtuellen Server bis zur Buchhaltung. Hybride Erweiterung von Active Directory zu Azure AD. Dateiserver Anbindung, Windows Virtual Desktop für Mobiles Arbeiten. Backup Lösungen für Ihre Daten.

Hier mehr erfahren…